Nach der Auftaktniederlage gegen Salines folgte am Sonntag ein 7-4 (3-2) Erfolg gegen Absteiger Benfica Rorschach.

Den besseren Start erwischten die Thurgauer im Ostschweizer Derby. Mit diszipliniertem Abwehrverhalten wurden Benfica kaum Abschlusschancen zugelassen. In der 6. Minute traf dann Neuzugang Goli zum 1-0 nach einem satten Schuss. Eine Minute später erhöhten die Lions sofort zum 2-0 nach einer schön ausgespielten Situation über den Pivot. Torschütze Gomes schaltete sich hierbei über die rechte Seite ein und zog unhaltbar aus 7 Metern ab. Nach einem mehr als offensichtlichen Foul an Martinez das nicht geahndet wurde folgte der Anschluss zum 1-2. Torhüter I. Belda blieb hier bei der Überzahlsituation machtlos. Aus dem Nichts folgte dann ein Lobversuch von der Mitte des Spielfeldes durch einen Rorschacher. I. Belda konnte gerade noch abwehren, liess denn Ball jedoch nach Vorne fallen, wodurch Benfica Rorschach zum Ausgleich einnetzen konnte. Nach dem eigenen Time-Out der Golden Lions folgte ein unnötiges Foul. Der fällige 10 Meter Strafstoss wurde jedoch kläglich vergeben. Besser machte es dann Gomes zu Gunsten der Golden Lions. Den 10 Meter Strafstoss 6 Sekunden vor der Halbzeitpause versenkte er mit Hilfe des Innenpfostens.

Den besseren Start in der zweiten Hälfte hatten dann die Rorschacher. Mit zwei Kontern und eingespielten Angriffen auf den zweiten Pfosten verwerteten sie zur erstmaligen Führung in diesem Duell. In der 31. Minute schlug dann widerum Goli ein. Mit einem strammen Schluss liess er dem Torhüter keine Chance. Eine gewisse Erleichterung ging dann durch die eigenen Reihen, gleichzeitig war es aber auch ein Weckruf. Zwei Minuten später war dann Sacipi zur Stelle welcher mit seinem dritten Saisontreffer zur 5-4 Führung abschloss. Nun war das Spielgeschehen wieder ganz klar in den Händen der Lions. Goli konnte dann mit seinen weiteren beiden Toren in der 35. und 39. Minute den Sack definitiv zumachen. Bis zum Schluss liess man nichts mehr anbrennen.

Die Golden Lions begannen das Spiel souverän und kompakt. Nach der Führung geschah dann ein Konzentrationsschwund was zu einer unnötigen Unruhe führte und in den nächsten Spielen definitiv eine wichtige Rolle sein wird. Nun folgt eine zweiwöchige Pause bevor es dann zum Treffen gegen Friends United kommt.

Kader: I. Belda, Martinez, Goli, Mlinaric, Sacipi, Bastos, Gomes, M. Vieira, Düring, Staffieri