Ein zu bezeichnendes Derby endet zu Gunsten von Salines mit 11-6 (5-3). Somit beginnt die Saison leider mit einem Fehlstart für unseren neu gegründeten Verein.

Zu Beginn schien noch alles nach Plan aufzugehen. Zwar ging man früh mit 0-1 in Rückstand, trotzdem gelang den Futsal Golden Lions rasch der Ausgleich. Die Anfangsminuten waren aber gekennzeichnet durch vorsichtiges Abtasten auf beiden Seiten und mit leichter Nervosität, was zu vielen Fehlern im Spielaufbau führte. Mit zwei schön ausgespielten Angriffen über den Pivot, gelangen uns zwei sehenswerte Tore. Die zwei Tore Führung wehrte aber nicht sehr lange. Salines konnte nach einem groben Schnitzer der Defensivleute von Golden Lions auf 2-3 verkürzen und schnupperte nun an den Ausgleich. Nicht nur der Ausgleich gelang den Aargauern mit einem 10 Meter Strafstoss, sie konnten gar bis zu einer 5-3 Führung zur Pause nachsetzen. Bis dahin war die Partie noch sehr ausgeglichen, jedoch verwertete Salines seine Möglichkeiten gnadenlos aus.

In der zweiten Hälfte agierten die Lions wie ausgewechselt – im negativen Sinn. Viele Stellungsfehler, kein Nachsetzen in der Rückwärtsbewegung und die Vernachlässigung der Defensive wurden konsequent bestraft. Die Salines Offensivabteilung gelang ein ums andere Mal alleine vor Torhüter Belda was bis zu einem Zwischenrestultat von 7-3 führte. Nach einem Time-Out ging wohl ein Ruck durch das Team von den Lions. Mit nun mehr Mut und mehr Bewegung kam man bis auf ein 6-7 heran. Zu diesem Zeitpunkt hatte man nun wieder Hoffnung geschöpft, doch kaum eine Minute später passierte wieder ein grober Schnitzer in der Abwehr der Thurgauer, was zu einer weiteren zwei Tore Führung von Salines führte. Die Abstimmungsfehler in der Verteidigung, aber auch die Ideenlosigkeit in der Spieleröffnung zeigten sich am heutigen Tag als doch sehr ungewohnt für uns.

Futsal Golden Lions verliert somit sein erstes Spiel der Saison 18/19 mit 6-11 gegen ein starkes Salines, welche ebenfalls als Play-Off Aspiranten gelten. Die Niederlage ist kein Weltuntergang und kommt hoffentlich zum richtigen Zeitpunkt. Nun heisst es für das Team die Fehler zu analysieren und im nächsten Auftritt gegen Benfica Rorschach auszumerzen. Wir bedanken uns an alle Sponsoren und die vielen angereisten Zuschauer ganz herzlich!

Kader: I. Belda, Gomes, F. Vieira, Suri, Mlinaric, Sacipi, Martinez, S. Petrovic, Düring, Staffieri,